Aufrufe
vor 1 Jahr

Technische Dokumentation

  • Text
  • Konnektor
  • Metadaten
  • Audius
  • Kapitel
  • Beschreibung
  • Provider
  • Technische
  • Consumer
  • Dokumentation
  • Adis

Diesem Mitarbeiter wird

Diesem Mitarbeiter wird als Loginname der Windows-Account zugeordnet, unter dem das Skript zur Erweiterung der Datenbank gestartet wurde. Falls beim Starten des adis Administrators der Fehler „Ihrem Mitarbeiter … ist kein audius Mitarbeiter zugeordnet“ auftritt, muss der LoginName in der Datenbank des Mitarbeiters adis Administrator angepasst werden. Führen Sie hierzu folgende SQL Statements auf der Datenbank aus: select * from audiusUser update audiusUser set LoginName='WINDOWS_ACCOUNT' where audiusUserId = 'siehe vorheriges SELECT' 4.6 Update der adis Tabellen, Views, SP, … in der audius Datenbank Wechseln Sie in das Verzeichnis, in das adis installiert wurde und öffnen dort das Unterverzeichnis „…Scripts\ChangeScripts“. Führen Sie alle SQL Skripte auf der adis Datenbank aus, die neuer sind als die verwendeten CreateSkripte bei der Installation - siehe blaue Markierung in Abbildung 21. Achten Sie hierbei auf die Ausgabe der entsprechenden Skripte. Die SQL Skripte können zum Beispiel mit dem „Query Analyzer“ von Microsoft ausgeführt werden, achten Sie darauf, dass Sie die richtige Datenbank auswählen bevor Sie ein Skript starten. Ggf. sind gar keine Update Skripte vorhanden, in diesem Fall ist die Datenbank für die aktuelle adis Version schon einsatzbereit. 4.7 Update adis Dienst 4.7.1 audius.Server.exe.config reparieren Falls eine ältere adis Version bereits auf dem System installiert war und Sie den adis Server installiert haben, so gehen Sie bitte in das Installationsverzeichnis (C:\Program Files (x86)\audius\adis\Server). Prüfen Sie ob dort die Datei audius.Server.exe.config vorhanden ist. Falls nicht, so starten Sie den Reparaturlauf der Setup Datei. Abbildung 22: Setup - Reparatur Aufruf 4.7.2 Anpassung der audius.Server.exe.config nach Update 5.00.SP6 Mit der Version 5.00.Sp6 wurden die Assablies des SAP Connectors (Third Party Komponente) gegen eine neuere Version ersetzt. Diese benötigen die .Net Version 2. Aus diesem Grund muss in der die audius.Server.exe.config um folgende Konfiguration erweitert werden: Stand:04.11.2021 Technische Dokumentation von adis 24

… 4.8 Konfiguration der Datenquelle 4.8.1 Beschreibung Für den Zugriff auf die Datenbank, muss mindestens eine Datenquelle in der Windows Registry konfiguriert werden. In Abhängigkeit der Authentifizierung an der Datenbank (integrierte Benutzerkennung oder SQL Benutzeranmeldung) ist der ConnectionString zu beschreiben. 4.8.2 Remoting Database Service (für DSGVO) In der adis Version 5.12 wurde in Zuge der Datenschutz Grundverordnung (DSGVO) die Datenbankverbindung auf Remoting umgestellt. Die DataSource wird auf dem Server angelegt und der adis Administrator und adisCmd bekommt das ConnectionString vom adis Service. Wobei für den Zugriff auf den SQL Server Benutzer angelegt werden, die dann nach einer gewissen Zeit wieder gelöscht werden. Parameter Mit dem Parameter [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\WOW6432Node\audius\adis\DataSources]> "UseRemotingDatabaseService"="True" kann man definieren, dass Remoting für den Datenbankzugriff vorrangig verwendet wird, d.h. auch, wenn DataSources auf dem Rechner definiert sind. Server Definition im ConnectionString Beim ConnectionString ist es wichtig, dass als Servername kein „(local)“ oder „localhost“ eingetragen wird, da dieser ConnectionString an andere Rechner (an adis Administrator oder adisCmd.exe) weitergegeben wird. Diese Anwendung wird sich dann versuchen mit dem lokalen SQL Server und nicht mit dem tatsächlichen SQL Server zu verbinden. 4.8.3 Ablauf 1. Öffnen Sie den Windows Registrierungseditor und navigieren Sie zum Schlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\audius\adis\DataSources 2. Pflegen Sie in dem Schlüssel DataSources den Wert default oder einen beliebigen Wert für die Zeichenkette (Standard) bzw. (Default) ein. Diese Angabe legt Ihre Datenquelle fest, die standardmäßig verwenden wird. 3. Legen Sie darunter einen neuen Schlüssel mit der Bezeichnung default oder mit dem von Ihnen im vorherigen Schritt vergebenen Wert an. Darin ist der ConnectionString zu definieren: • Für integrierte Windows Benutzererkennung: Data Source=(local);Initial Catalog=audius_adis;Integrated Security=SSPI • Für eine SQL Benutzeranmeldung: Data Source=(local);Initial Catalog=audius_adis; User ID=user01;Password=passwort;Persist Security Info=True ANMERKUNG _____ _______________________________ Stand:04.11.2021 Technische Dokumentation von adis 25

Konnektor Metadaten Audius Kapitel Beschreibung Provider Technische Consumer Dokumentation Adis

Blog

© 2022 by Yumpu